VR-Amberg ist solider Partner

Bericht zur Vertreterversammlung für das Geschäftsjahr 2020

Amberg, 24.06.2021

Vertreterversammlung 2021

Auszug aus der Rede von Vorstand Andreas Reindl

Die Geschäftsentwicklung und die wirtschaftliche Lage insgesamt übertrafen trotz der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Auswirkungen auf die Märkte die Erwartungen und werden als günstig bezeichnet.

Die Bilanzsumme erhöhte sich um 104 Mio. Euro auf 959,8 Mio. Euro. Rechnet man das Geschäft aller Verbundpartner dazu, kommt die Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG auf ein von ihr betreutes Kundenvolumen von 1.860 Mio. Euro. Das bedeutet einen Anstieg von 151 Mio. Euro.

Die Höhe der ausgereichten Kredite stieg um 15,2 % bzw. 60,2 Mio. Euro und beläuft sich auf 456 Mio. Euro. 2020 konnte das Kreditvolumen auf Grund der Nachfrage erheblich gesteigert werden und lag weit über Plan.

Die Kundengelder erhöhten sich um 49,5 Mio. Euro auf 755 Mio. Euro. Das entspricht einem Plus von 7 %.

Das Ergebnis ermöglicht wieder eine ordentliche Erhöhung des bilanziellen Eigenkapitals. Dennoch hat sich der Anteil der bilanziellen Eigenmittel an der Bilanzsumme wegen dem hohen Anstieg der Bilanzsumme von 9,70 % auf 9,24 % reduziert. Nach Genehmigung des Jahresabschlusses beträgt das haftende Eigenkapital etwas über 95 Mio. Euro. Damit verfügt unsere Bank über eine gute Eigenkapitalausstattung und steht auf einem soliden Fundament.

Der Bilanzgewinn beträgt im Jahr 2020 - 607.213,90 Euro. Eine weitere Stärkung der Eigenmittelausstattung ist weiterhin vorrangiges Ziel unserer Geschäftspolitik.

Im Jahr 2020 wurden wir im Geschäftskundenbereich als „Beste Bank in Amberg“ bestätigt. Und brandaktuell haben wir sowohl den von der MF Consulting initiierten Amberger Kundenspiegel als auch den Bankentest 2021 als Beste Bank vor Ort, durchgeführt von der unabhängigen Gesellschaft für Qualitätsprüfung, gewonnen.

Wenn uns Corona eines lehrt, dann ist es Herausforderungen anzunehmen.
Risiken zu erkennen und zu steuern, haben wir lange eingeübt. Nun ist genau das unsere stabile Planke über unsicheres Gelände. Schritt für Schritt lernen wir alle gemeinschaftlich die vielen und auch vielfältigen Herausforderungen der Krise zu erkennen und darauf zu reagieren.

Neueröffnung Regio-Markt

Was ist die Philosophie des Regio-Marktes? Immer mehr Menschen legen bei ihren Einkäufen großen Wert auf Nachhaltigkeit. Regional Einkaufen ist für das Klima eindeutig die bessere Lösung. Viele qualitativ hochwertige Produkte werden vor der Haustüre produziert. Das Problem: Regionale Produzenten haben oft aufgrund ihrer geringen Größe nur eingeschränkte Möglichkeiten der Direktvermarktung. Ihnen fehlt schlicht derZugang zum Endverbraucher. Mit unserem Regio-Markt haben wir für dieses Problem eine gute Lösung parat. Mitglieder und Kunden unseres Hauses werden als Lieferanten selbstverständlich bevorzugt. Das Sortiment umfasst sowohl Food-Artikel als auch Non-Food-Artikel.

Zusätzlich integrieren wir ein kleines Cafe mit circa 16 Sitzplätzen. Im Cafe bekommt man den Kaffee und den Snack auch „to go“.

Im Regio-Markt sollen hochwertige Produkte aus heimischer Produktion verkauft werden. Der Schwerpunkt des Angebotes wird aus Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach kommen, der Rest aus der übrigen Oberpfalz. Grundsätzlich wird nichts angeboten, was außerhalb von Bayern produziert wird. Damit möchten wir ein neues, nachhaltiges und einmaliges Einkaufserlebnis für Amberg schaffen und die regionale Verbundenheit unserer Bank zu Kunden und Mitglieder herausstellen. Die Eröffnung ist für Herbst 2021 geplant.