Azubis beraten Azubis im Beruflichen Schulzentrum Amberg

Schule einmal anders - die Projektwoche „Azubis beraten Azubis“

In der Woche vom 18.06.2018 - 22.06.2018 fand für die WBA 11 des Beruflichen Schulzentrums Amberg wieder das jährliche Projekt „Azubis beraten Azubis“ statt. Dieses jährte sich bereits zum vierzehnten Mal.

Die Schüler der WBA 11 durften als angehende Bankkaufleute jeweils in Teams von 2-3 Personen Auszubildende aus anderen Berufsgruppen, Schüler der FOS/BOS und der Städtischen Wirtschaftsschule beraten und konnten so einige praktische Erfahrungen in dem Bereich Kundenberatung sammeln. Das Projekt fand täglich immer zur 3. und 4. Stunde statt.

Teilnehmende Banken waren die:

  • Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG
  • Raiffeisenbank unteres Vilstal eG
  • Sparkasse Amberg-Sulzbach
  • Targobank Filiale Amberg
  • Hypovereinsbank Filiale Amberg

Die Vorbereitungen:

Einige Wochen vor dem Start des Projekts begannen wir Azubis bereits uns um organisatorische Dinge zu kümmern. Beispielsweise besorgten wir Werbematerial wie Blöcke, Plakate, Kugelschreiber, Süßigkeiten und Flyer um sie an unseren Schaltern auslegen zu können. Eine Woche vor dem Beginn des Projekts wurden dann die Schalter in der Aula der Schule aufgebaut und die Räume für die Beratungsgespräche vorbereitet um in Ruhe beraten zu können.

Mit viel Spaß und Fußballfieber durch die Woche:

Die Pausen wurden mit verschiedenen Aktivitäten gefüllt. Beispielsweise konnten wartende Schüler am Kicker oder mit dem WM Aktionsball der VR-Bank Amberg spielen. Für Auflockerung sorgte auch ein Gewinnspiel, bei dem es viele verschiedene Geschenke der einzelnen Banken zu gewinnen gab.  Die VR-Bank Amberg verloste 4 x 10,00 Euro Amberger Stadtgeld.

Tag 1: Montag:

Am Montag den 18.06.2018 war es soweit: Unsere ersten Beratungen standen an. Anwesend waren die Steuerfachangestellten und Einzelhandelskaufleute, die wir über Altersvorsorgemöglichkeiten wie zum Beispiel die Riester Rente beraten haben.

Tag 2: Dienstag:

Wie auch schon am Montag führten wir in der 3. und 4. Stunde unsere Beratungen, nur mit der Besonderheit, dass die Vorstände und Personalleiter der teilnehmenden Banken zu Gast waren. An diesem Tag durften wir die Zerspanungsmechaniker willkommen heißen. Der überwiegende Schwerpunkt der von uns gehaltenen Gespräche lag bei der Geldanlage sowie oftmals auch bei der Altersvorsorge.

Tag 3: Mittwoch:

Die Wirtschaftsschule, mit der größten Klasse der Woche, zeigte ebenso wie alle anderen viel Interesse an unseren Produkten zum Thema Geldanlage. Unter anderem erhielten wir Fragen zu Vermögenswirksamen Leistungen und die Möglichkeiten diese gewinnbringend anzulegen.

Der Abschluss des Tages war ein auf Englisch geführtes Beratungsgespräch. Dieses wurde von unseren Lehrern, unserem Dreier-Beratungsteam (Stefanie Wiederer, Raphaela Götz und Pia Bayer) der VR-Bank Amberg und der Raiffeisenbank unteres Vilstal zugeteilt und mit viel Lob erfolgreich gemeistert.

Tag 4: Donnerstag:

Am 4. Tag der Woche hatten die Azubis die Möglichkeit internationale Kontakte zu knüpfen. Die Integrationsklasse hatte zwar ein eingeschränktes Wissen zu den Bankangelegenheiten, zeigte jedoch sehr hohes Interesse bezüglich der Ausbildung an sich und unseren verschiedenen Girokontomodellen. Unter anderem war Smalltalk der größte Teil des Gesprächs, was die Beratung an sich um einiges auflockerte. Die Pausen wurden wie an jedem Tag der Woche mit verschiedenen Aktivitäten, wie z. B. Kickern, Fußball spielen oder einem Glücksrad gefüllt.

Tag 5: Freitag:

Am Ende der Woche fanden die letzten Beratungsgespräche statt. Zu Besuch waren die Arzthelfer, die ihr Interesse in verschiedene Bereiche aufgeteilt haben. Es ging hauptsächlich um die Geldanlage, jedoch fielen andere Begriffe wie z. B. Vermögenswirksame Leistungen, Bausparen, Aktien und die Riester-Rente. Das Gewinnspiel (Verlosung) fand ganz am Ende, kurz vor dem Abbau statt. Alle Preise wurden sofort im Anschluss des Gewinnspiels an die glücklichen Gewinner verteilt.

Unser Fazit:

Mit dem Abschluss unserer Projektwoche ging auch für uns eine sehr spannende, interessante und vor allem lehrreiche Woche zu Ende.

Die Projektwoche „Azubis beraten Azubis“ zeichnet sich unserer Meinung nach ganz besonders durch ihre Nähe zur Praxis aus. Denn trotz Vorbereitungsmaterialien, kann man sich in einem echten Beratungsgespräch nie vollkommen auf alles Einstellen. Überwiegend machten wir die Erfahrung, dass durch die verschiedenen Fragen unserer „Kunden“ das Gespräch in eine ganz andere Richtung gelenkt wurde als angenommen. Deshalb waren gute Kenntnisse und Spontanität ein wichtiger Teil unserer Beratungen.

Dass aber für uns anspruchsvollste in dieser Woche war, dass sich immer wieder neu Einstellen auf die verschiedensten Kundentypen. Denn alle Azubis und Schüler die uns besuchten hatten die verschiedensten Erfahrungen und Einstellungen zum Bankgeschäft. Daraus ergaben sich für uns die unterschiedlichsten Gespräche.

Alles in allem war unsere Projektwoche eine tolle Erfahrung, bei der man sein Erlerntes und bereits Geübtes einfach mal in der Realität ausprobieren konnte. Außerdem war es eine tolle Übung für das Fach Kundenberatung und die Abschlussprüfung.

Ein Bericht von: Stefanie Wiederer, Marvin Velis, Raphaela Götz und Dominic Schlagenhaufer