Ausbildungsjahr 2018


Janina Kratzer

Deswegen habe ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG entschieden:
Weil ich Freude im Umgang mit Menschen habe und es mir Spaß bereitet Anderen zu helfen. Zudem möchte ich Herausforderungen haben, um an ihnen zu wachsen. In meinere Ausbildung habe ich sehr viel Kundenkontakt und stehe jeden Tag vor neuen Aufgaben, wodurch ich mich weiterentwickeln kann.

Was erwartet dich in der Ausbildung:
Sehr viel Kundenkontakt, nette und hilfsbereite Kollgen, Spaß und oft etwas Neues.

Tipps für die Ausbildung:
Einfach fragen, es gibt keine "dummen" Fragen, denn nur so lernt man auch was. Traut euch aus euch herauszugehen und bleibt neugierig.  


Danica Lynderupova

Deswegen habe ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG entschieden:
Mein Wunsch war es schon als kleines Kind, bei der Bank zu arbeiten. Nachdem ich ein Praktikum bei einer Bank gemacht habe, wurde mein Wunsch noch größer. In meinem Praktikum durfte ich selbständig am Schalter arbeiten, Überweisungen buchen und sogar Kunden anrufen. Mir wurde ebenfalls die Möglichkeit angeboten, in vielen internen Abteilungen hinein zu schnuppern. Als ich dann nach meinem Bewerbungsgespräch genommen wurde, war ich wunschlos glücklich und dieses Gefühl hat bis heute angehalten.  

Was erwartet dich in der Ausbildung:
Dich erwartet der Umgang mit Kunden und natürlich das zusammenarbeiten mit Kolleginnen und Kollegen. Außerdem dürft ihr in verschiedene Abteilungen schuppern, wie zum Beispiel in die Immobilienabteilung oder in die Firmenkundenabteilung. Natürlich haben wir Azubis auch Berufsschule in Form von Blockunterricht. Hier haben wir die Möglichkeit die Theorie, die wir lernen, in der Praxis bei Beratungsgesprächen oder beim Arbeiten am Schalter zu verwenden.  

Tipps für die Ausbildung:
Genießt die Zeit mit den Kunden und Kollegen. Seid immer fröhlich und zeigt euch von der besten Seite. Wenn ihr Fragen habt, fragt ruhig. Es gibt keine "doofen" Fragen.  


Tetiana Melnyk

Deswegen habe ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG entschieden:
Weil mir das Praktikum gezeigt hat, dass das Bankwesen eine vielfältige Branche ist. Außerdem fühle ich mich wohl, wenn ich Kunden beraten und ihnen helfen kann. Und das Wichtigste: Ich wünsche mir ein Teil der großen Familie "VR-Bank" zu sein. 


Dennis Popczyk

Deswegen habe ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG entschieden:
Das Thema "Finanzen und Geld" ist etwas, was jeden von uns täglich begleitet und doch für den ein oder anderen etwas fremd zu sein scheint. Umso wichtiger war es für mich, sich gerade in diesem doch so wichtigen Gebiet gut auszukennen.

Was erwartet dich in der Ausbildung:
Neben diesem Wissen ermöglicht die Ausbildung bei der VR-Bank Amberg eG es dir, durch den stetigen Kundenkontakt am Schalter, dich immer mehr in der Zusammenarbeit mit Menschen persönlich weiter zu entwickeln. Team- und Kommunikationsfähigkeit stehen hier klar an erster Stelle.  

Tipps für die Ausbildung:
- Setze dir das Ziel, jeden Tag etwas Neues lernen zu wollen.
- Versuche immer auf dem aktuellsten Stand der Dinge zu bleiben.
- Bleibe immer locker und sei du selbst.  


Paula Siegert

Deswegen habe ich mich für die Ausbildung bei der Volksbank-Raiffeisenbank Amberg eG entschieden:
Ich habe mich für eine Ausbildung als Bankkauffrau entschieden, damit ich mein Fachwissen über Finanzen und Geld erweitern und damit Menschen helfen kann. Ebenfalls hat mich die abwechslungsreiche Arbeit und das familiäre Auftreten dazu bewegt eine Ausbildung in der VR-Amberg eG zu beginnen.

Was erwartet dich in der Ausbildung:
Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich. Als Azubi durchlaufen wir verschiedene Arbeitsbereiche der Bank und lernen viele freundliche und hilfsbereite Kollginnen und Kollegen kennen. Es gibt auch ein sehr gutes Angebot um seine Gesundheit zu fördern, wie beispielsweise Fitnesskurse.

Tipps für die Ausbildung:
Beim Erlernen neuer Arbeitsschritte ist es hilfreich, sich ein paar Notizen zu machen um sich neu erlerntes besser merken zu können. Des weiteren kommt es auch immer gut an, sein Interesse zu zeigen. Das Wichtigste ist aber die Freude an der Ausbildung.